Donnerstag, 28. November 2013

Weihnachtsmarkt im Zoo: Vorbereitungen 2

Wie versprochen heute, einen Abend vor dem ersten Tag des Weihnachtsmarkts, ein letztes Update zu den Vorbereitungen. =)

Weihnachtsmarkt im Zoo: Vorbereitungen 2

Puh, was habe ich so die letzten Tage gemacht? Sooo viel, dass es schwer ist die Dinge zusammen zu bekommen. Ich fange mal mit den Knopfohrringen an. Da sie auf dem letzten Markt gekauft wurden habe ich neue vernäht:


Dann kam mir gestern Nacht um drei ein Geistesblitz und nun gibt es auch Plätzchenteller Ringe!


Und da im Zoo viele, viele Kinder da sein werden habe ich dieses Mal all meine letzten Radierer dabei. Da ich sie aus Japan mitgebracht habe kann es also sein, dass sie nach diesem Markt erst einmal nicht mehr im Shop zu bekommen sein werden. Aber dafür gibt es dann hoffentlich vieeeeeele glückliche Kinder. =D


Auch eine neue Haarschleife ist dazu gekommen! Das Plätzchen ist eine Brosche und kann nach Weihnachten z.B. durch eine Blüte ausgetauscht werden.


Und da ich bisher "nur" die Lebkuchen als Weihnachtsohrstecker habe, sind nun noch Kekohrstecker dazu gekommen. Mjam! ^.^


Aber natürlich muss außer dem Schmuck selbst auch noch vieles andere vorbereitet werden. Deko und Organisatorisches:

Die Buttons! Die großen für mich und meine Helferlein und die kleinen als Geschenke für besondere Kunden. ^.^
Ohrringständer
Mein zuverlässiger japanischer Taschenrechner. Ein Geschenk von meiner Freundin Nobuko. Danke!
Zum Warmhalten und Helferlein glücklich machen. =)

Eigentlich wollte ich auch noch meine liebste Seifenblasenpistole mitnehmen, aber ich habe keine Kartusche zum ranschrauben mehr... MANNO!  Sie macht Seifenblasen, blinkt und spielt Musik GLEICHZEITIG! Was will man mehr?


Soooooooo und nun freue ich mich auf morgen und vor allem auf einige von euch!
Sprecht mich auf den Blog an, dann bekommt ihr eine kleine Überraschung. ;-)

Liebe Grüße aus dem KirschblütenWunderland,
Eure Kirschblütenfee

Montag, 25. November 2013

Weihnachtsmarkt im Zoo: Vorbereitungen 1

Es ist ruhig geworden hier im Blog. Das liegt daran, dass ich gerade Tag und Nacht arbeite. Einmal ist zur Vorweihnachtszeit viel im Shop los und andererseits ist nächstes Wochenende mein aller erster Weihnachtsmarkt mit einer eigenen Hütte!!! Und das auch noch bei einem ganz besonderen Weihnachtsmarkt: Mitten im Zoo.

Weihnachtsmarkt im Zoo: Vorbereitungen 1


Der Weihnachtsmarkt findet am ersten Adventswochenende, also diese Woche (ja, es ist schon wieder so weit...) statt. Immer abends von 16.30 - 21 Uhr im Zoo Osnabrück. Es gibt Eisschnitzer, Geschichtenerzähler, Glühwein, Leckereien und der ganze Zoo ist von Fackeln beleuchtet. Damit ihr mich findet hier schon einmal ein kleiner Ausschnitt aus der Zoo Karte. Meine Hütte ist die Nummer 22! ^.^


Und da ich das erste Mal eine eigene Hütte habe und ganze drei Tage am Stück verkaufe muss viel vorbereitet werden. Und wie versprochen nun ein paar Bilder von der Arbeit der letzten Tage.

Zuerst meine Skizzen, wie es mal aussehen soll. Und nun wisst ihr auch wieso ich modelliere und nicht zeichne... ;-)



Die große Zuckerstange als Kettenhalter ist allerdings nun kleiner, dafür aber viel toller geworden! =D
Ein kleines Making-of von Rudi.


Hier waren sie natürlich nur zum Trocknen... ;-)

Ja, also das ist Rudi. Er wird im Fenster fliegen und die Ketten präsentieren.  =)

Dann habe ich noch allerlei Dekokram in den Farben weiß/hellblau.


Und Zuckerwattebäume, sowie Wegweiser, damit sich jeder im weihnachtlichen Schlemmer-Wunderland zurecht findet.



Und da ich extra für den Markt auch Christbaumkugelohrringe dabei habe gibts auch einen Christbaum zum dran hängen. Er wird vor Ort noch eingeschneit. =)


Und da mein letzten Handwerkermarkt all meine Dominosteinohrringe weggekauft wurden musste ich nun neue modellieren. Sonst mache ich immer nur mal ein, zwei Paar, wenn ich gerade lustig bin, aber für drei Tage Markt am Stück mussten es dann doch ein wenig mehr sein.

Die Dominosteine sind aufwendiger, als sie aussehen: Ertsmal ewig die Farben so mischen, dass es genau passt, dann die Lagen einzeln exakt eben ausbreiten und kleine Quadrate ausschneiden. Diese stapeln und ein dunkles Schokobraun mischen. Dieses so dünn wie möglich ausbreiten und Kreuze ausschneiden, diese um die Stapelblöcke legen und die Kanten versäubern. Die Ecken "abbeißen" und die Lebkuchenschicht mit einem Zahnstocher aufrauen.  Dann die Ösen für den Schmuck reinstecken und ab in den Ofen. Dann die mittlere Geleeschicht mit Hochglanzlack  und die Schokohülle mit Mattlack veredeln. Zuletzt den Ohrhaken montieren. SO VIEL Arbeit steckt also in einem Würfelchen. Dafür habt ihr dann auch länger was davon, als von den Echten... ;-)

Hier also meine Dominosteinarmee:


Wenn ihr euch nun wundert, was mit den "abgebissenen" Reststücken passiert: Die backe ich mit und habe sie auf den Märkten dabei. Erstaunlich viele Kinder fragen, ob ich Mäuse habe oder ob ich hungrig war und man das wirklich essen kann. Die Frage wo die abgebissenen Stücke sind, scheint sie zu beschäftigen. Deswegen nehme ich sie mit und kann dann sagen: Die Kirschblütenfee hat reingebissen, die Stücke euch dann aber da gelassen! Die Kinder freuen sich riesig, wenn sie sich dann ein Stück mitnehmen dürfen. ^.^

Das war es für heute, weitere Fotos von den Marktvorbereitungen kommen diese Woche!


Ich würde mich freuen so viele von euch wie möglich am Wochenende zu sehen! =)

Eure Kirschblütenfee

Dienstag, 12. November 2013

Sightseeing Japan: Pokémon Center

Vielleicht wundern sich nun einige: Wieso wird der Beitrag zum Pokémon Center der "Sightseeing Japan" Kategorie zugeordnet??? Wieso nicht "Shopping Nippon"?
Ganz einfach: Klar ist es ein Laden und man kann sich dort alles mögliche kaufen, ABER ich denke Pokémon ist ein fester Bestandteil der japanischen Jugendkultur und selbst ich bin hier in Deutschland damit groß geworden. Hachja, ich war etwa 13 und habe es geliebt. Ich war sogar in dieser komischen Pokémon Sammelkarten-Liga (da gab es coole Orden!). ^.^
Es ist also mehr als Shopping, es ist (jedenfalls für mich) genauso ein sehenswerter Teil Tokyos wie Schrein XYZ.

Sightseeing Japan: Pokémon Center

 Nachdem ich in einem tollen Park mitten in Tokyo war (Bericht folgt noch) fiel im mal wieder auf eine Karte rein: Auf der Karte sah das Pokémon Center sooo nah aus! Gelaufen bin ich fast eine Stunde!!!
Wenn man nur Karten von Hamburg oder gar Osnabrück kennt, dann muss man sich wirklich erst einmal auf japanische Karten umstellen. Die Dimensionen von Tokyo kann man nur erahnen, wenn man selbst dort war. Nach einer Stunde ein Schild: Ich bin hier wohl richtig!



Kurz darauf stand ich also endlich davor: Ein ziemlich unscheinbares Hochhaus, und im ersten Stock auf einer Art Veranda sollte der Eingang sein. Also mit der Rolltreppe hoch und sofort sticht was Gelbes ins Auge:


Pika! Also rein ins Wunderland!


Im Center selbst natürlich Pokémon-Düdel-Musik und vieeeeeeeel Kram. Es gab wirklich alles, was man sich vorstellen kann (oder auch nicht). Zunächst einmal Essen. Da Japaner es lieben von irhen Ausflügen typische Snacks mitzubringen gab es allerlei Kekse, natürlich in tollen Dosen:


Spezielles für Pikachu-Liebhaber:


Und NATÜRLICH alle mögliche Plüschtiere.

Hey! Das gute, alte Shiggy gibts tatsächlich noch! Und vieeeele, die ich noch nie gesehen habe...
... wie dieses hier! Ich finde es aber ziemlich niedlich. ^.^
Dann gab es natürlich noch viel Nippes:
Kleine Anhänger von ALLEN möglichen Pokémon!!!
Ich hatte mir vorgenommen so wenig Geld wie möglich auszugeben. Ob ich es geschafft habe seht ihr weiter unten. Für mich ging es nun zur Kasse.


Alles wurde schön verpackt und ich ging noch zu den Kapse- und Münzprägemaschinen hinter der Kasse.


Zudem gibt es im Pokémon Center noch einen Tauschraum, in dem man seine Karten oder auch per DS tauschen kann. Dazu gibt es viele Tauschevents und Goodies. 
Auch gibt es einen Service Schalter (auf dem Kassen Foto zu sehen), wo man für alle Pokémon basierten Veranstaltungen Karten kaufen kann. Man ist dort also vollkommen im Pokémon Rausch. Für mich lebten Kindheitserinnerungen auf und zeitgleich habe ich mich überall die neuen Pokémon gewundert. Damals die 150 fand ich ja schon viel. Die Kinder von heute (ui, bin ich alt geworden) kennen aber 646. Irre.

Zuhause habe ich dann erstmal meine Schätze begutachtet und für euch abfotografiert. Es war alles auch sehr süß verpackt! Sogar das simple Klebeband zum verschließen der Tüte haben sie extra mit Pokémon Center Logo bedruckt.

Stempel und DS-Anhänger.
Hachja, in Harajuku muss man einfach japanischen Crèpe essen. Tolle Erinnerung daran.
Und auf die guten alten Tage eine Packung Pokémon Karten! Es gab unzählige verschiedene Packungen und griff mir etwas, dass nach einer guten Mischung aus alt und neu aussah:


Heraus kamen total glitzernde Karten und der Titel verrät es ja auch schon: Shy Collection. Nur süße, schüchterne Pokémon! Hatte ich mir also unbewusst genau das richtige gegriffen. =)
Das war in der Packung drinnen:

Kawaiiiiiiiiiiiiiiiiii!!! ^.^

Wie hat euch der Bericht gefallen?
Was würdet ihr euch im Center kaufen?
Und was haltet ihr von Pokémon?

Eure Kirschblütenfee