Samstag, 23. März 2013

asking for trouble Tipp: DAISO

Wie angekündigt wird es einige Spezialbeiträge geben! 

Marceline Smith aka asking for trouble hat kleine Bücher über Japan mit vielen wertvollen Tipps geschrieben und mir zur Verfügung gestellt. 

Melissa Lee aka Mademoiselle Opossum ist eine junge Modedesignerin aus Berlin und hat einige Geheimtipps für Tokyo parat. Heute fangen wir mit asking for trouble an:

asking for troubles Shoppingtipp: DAISO

 (Bild aus: TOKYO shopping guide by Marceline Smith)
 
100 Yen Shops gibt es in Japan wie Sand am Meer. Daiso ist der unangefochtene Marktführer und bietet die meisten und größten Shops. Bis auf wenige Ausnahmen kostet dort wirklich alles 100 Yen, genauer gesagt 105 Yen, denn die 5 Yen Steuern kommen noch dazu.

Im Gegensatz zu deutschen Euroshops gibt es in der japanischen Version wirklich ALLES!!! Und mit ALLES meine ich WIRKLICH ALLES!!! =D

Du brauchst für deine Wohnung Küchenutensilien, Geschirr und Besteck? Dazu noch Essen und Trinken? Deinem Arbeitszimmer fehlen Organisationboxen, Stifte, Blöcke, Briefpapier, usw.? Du suchst nach typisch japanischen Souvenirs wie Origamipapier, Drachen, Kendama, Kirschblütenkram (!!!), Obentozubehör, Fächer, Dekofiguren und Nippes? Dein Makeup ist alle? Hausschuhe und Handtasche fehlen? Du hast einen Minigarten ergattert und brauchst eine Grundausstattung? Du willst Dinge aus Holz bauen und dir fehlt das Wichtigste: Holz? Du bist eine Basteltante ohne Material?

GEHE ZU DAISO!!!

Daiso taucht in vielen Varianten auf. Hier mal eine schlimm pinke Version, die "nur" eine Etage eines Kaufhauses einnimmt:



 Und dann gibt es da noch den DAISO GIGASTORE!!! Als ich davon hörte hob ich erstmal Geld ab und machte mich schnurstracks auf den Weg zur Machida Station. Nach langer Suche fand ich es: Ein ganzes Gebäude voll mit Daisokram! Eigentlich sind es fünf Etagen, aber eine wurde gerade renoviert. Egal, vier Etagen reichen völlig aus! Ich habe mir alles genau angeschaut und schön gebummelt und war etwa 3 Stunden im Geschäft unterwegs.


 Der Gigastore war auch nicht in diesem grellen pink und so ließ es sich entspannt durch die Regale gehen. Die Nummern halfen dabei nicht den Überblick zu verlieren.



Ich habe mittlerweile einiges an Geld bei DAISO gelassen, aber angesichts der Ausbeute stört mich das gar nicht! =)

Hier mal ein paar Beispiele:














Ihr seht richtig: Ich habe mir Elmo Schnürsenkel gekauft!!! Sie sind einfach sooooo kawaii!!! =D

 *******************************************************


Ein großes Danke an asking for trouble für diesen Shoppingtipp!

Er ist zu finden in ihrem tollen Zine "TOKYO shopping guide". Hier der Direktlink zu diesem Zine: Klick mich!

Sie schreibt übrigens auch einen Blog:




Eure Kirschblütenfee 

Shopping Nippon: Kirschblüten Flasche

Die Kirschblütenbäume sind kurz vor "full blossom" und die Japaner spielen verrückt. Es gibt alles mit Kirschblüten, was man sich vorstellen und nicht vorstellen kann. Dazu werde ich nochmal einen Beitrag schreiben. =)

Eine Sache habe ich immer wieder gesehen und bin erst einmal nicht dazu gekommen, sie mir zu kaufen:

Die Kirschblütenflasche von Starbucks

 Als ich endlich mal Zeit hatte zu Starbucks zu fahren staunte ich nicht schlecht, als sämtliche Kirschblütenprodukte ausverkauft waren. Beim nächsten Starbucks war es genauso. Aufgeben gilt nicht! Und weil hier auch mittlerweile an fast jedem Bahnhof ein Starbucks ist, bin ich etwas rumgetingelt und tatsächlich: Der letzte (sechste) Starbucks, den ich an diesem Tag besuchte, übrigens der nächstgelegene zu meiner Wohnung, hatte noch Kirschblüten Kram!!!! =D


Ich war aus dem Häuschen und kaufte mir direkt die große Flasche. Es gab nur noch drei. Der freundliche Herr verpackte sie mir dann noch als Geschenk und weil es seiner Mitarbeiterin so peinlich war, dass ich zwei Minuten warten musste bekam ich erstmal ein kleines Probierstück Kuchen und einen Minibecher Kaffee. Den Kaffee zwang ich mir mit einem Lächeln herunter, da ich kein Kaffeefan bin. Der Kuchen war dagegen ein Traum: Fluffig schokoladig mit einem Hauch Karamell. Er war so schnell weg, dass er es nicht einmal auf ein Foto geschafft hat. =) Sogar auf den Pappbechern sind gerade Kirschblüten!


Und so sieht mein Schatz aus:

Oben die Kappe schließt ganz fest, also läuft auch nichts aus. Der Griff ist super, um sie irgendwo dran zu hängen. Und drinnen ist nicht einer dieser Klick-und-Trink-Systeme, sondern die Flasche ist direkt offen. Da kann man besser draus trinken und diese Klick-Systeme sind immer so schwer zu reinigen...

Jetzt trinke ich erstmal genüsslich meinen Tee aus meiner Kirschblütenflasche und schaue mir dabei die Pracht der Kirschblütenbäume an. Heute oder morgen machen wir Hanami. Darüber gibt es natürlich einen Beitrag! =)

Eure Kirschblütenfee

Mittwoch, 20. März 2013

Was ist das KirschblütenWunderland?

Liebe LeserInnen,

Einige von euch kennen und lieben das KirschblütenWunderland.

 Mittlerweile gibt es aber viele Leser, die sich vielleicht wundern, was das KirschblütenWunderland überhaupt ist. Und für die, die nun denken "Weiß ich doch alles": Am Ende gibt es Neuigkeiten!!!

Hier nun erst einmal eine kurze Vorstellung! =)

Im Sommer 2012 habe ich das Kirschblüten-Wunderland eröffnet, es ist ein Onlineshop für Schmuck und Accessoires. Das Besondere: Jedes Stück ist von mir handgefertigt und so wie es ist einzigartig. Fast alle Dinge aus dem KirschblütenWunderland sind Miniaturessen. Ob herzhaft, süß oder auch etwas zu Trinken: Alles ist möglich! Auch Spezialanfertigungen sind kein Problem. 

Gerade könnt ihr keine Produkte ansehen, weil der Shop während meiner Reise geschlossen ist. Deswegen habe ich hier viele Fotos eingefügt, damit ihr eine kleine Vorstellung bekommt.


Der Verkauf lief über DaWanda und Koffermärkte. Ich ging ganz ohne Erwartungen an die Sache ran. Es macht mir einfach Spaß diesen Schmuck zu fertigen und wenn andere Menschen dadurch auch glücklich sind: umso besser!

Der Shop lief dann viel besser als erwartet und ich merkte (vor allem auf den Märkten), dass viele Menschen die KirschblütenWunderland Kostbarkeiten faszinierend finden.


Deshalb entschied ich mich dazu das KirschblütenWunderland auszubauen. Dafür müssen neue Ideen her und die suche (und ich habe schon viele gefunden!) ich in Japan. Also eine Inspirationsreise. Auch neue Materialien sind mir hier begegnet, die ich höchst interessant finde! 

Natürlich wird es aber auch die beliebten Klassiker wie Tortenstückohrringe, Brezelketten u.v.m. weiterhin geben!

Was wird kommen?

Das KirschblütenWunderland wird bei DaWanda bleiben, aber nun eine eigene Website (www.kirschblueten-wunderland.de) und vor allem einen eigenen Onlineshop bekommen. Zudem werden viele neue Artikel aufgenommen und ich werde verstärkt auf Märkten unterwegs sein. 

Alles bekommt ein neues Design und es wird ein neues Maskottchen geben: Die Kirschblütenfee! (also nicht mich, sondern eine niedliche Miniversion von mir)


Während ich hier bin habe ich drei Leute in Deutschland, die mich bei dem Umbau, bzw. der Vergrößerung des KirschblütenWunderlands unterstützen: Mein Mann Carlos (er kümmert sich vor allem um Facebook und Organisatorisches), Laura (sie designt die neue Homepage) und Simon (er baut die neue Homepage und den Webshop). Diesen drei Personen auf diesem Wege nochmal DANKE für eure Hilfe! DANKE, DANKE, DANKE!!! =)

Die genauen Daten, wann die Website online geht und wann der Webshop fertig bestückt ist werdet ihr hier und bei Facebook (Fanpage) erhalten.

Ich hoffe ihr freut euch schon so sehr wie ich auf das neue KirschblütenWunderland! =D 


Eure Kirschblütenfee 


Dienstag, 19. März 2013

Hungrig durch Japan: Abendessen-Fotolovestory

 Hungrig durch Japan: Abendessen-Fotolovestory

Wie schon beim Trinken (Klick mich!) gibt es nun auch beim Essen einen Überblick. Ich fotografiere jeden Abend brav unser Essen ab, weil es einfach immer etwas Neues gibt! Bis jetzt hat mir alles geschmeckt, außer Hühnerinnereien (nein, ich wusste er NACH dem Essen was es war und es hat trotzdem nicht geschmeckt), Okaka (hauchdünne getrocknete Fischflakes) und diese Minifische aus meiner einen gekauften Obentobox (Klick mich!). Alles andere ist super lecker und ich genieße hier das gute Essen sehr!

Beim Kochen helfe ich immer mit und hoffe, dass ich dann einige der Sachen auch in Deutschland nachkochen kann. 

Vorsicht: Man sollte sich die Bilder besser nicht anschauen, wenn man ohnehin schon hungrig ist! =)

Auf dem Abend"brot"tisch ist immer einiges los. Es ist nicht wie in Deutschland, wo man seinen Teller voller Essen hat, sondern es stehen zig verschiedene Dinge herum, von denen man sich bedienen kann. Es gibt immer für jeden Reis und Salat, meist auch eine Misosuppe und dazu verschiedene Hauptgerichte.

Ich fange mal mit den Salaten an:





Mein Lieblingssalat ist der mit dem vielen Daikon, also z.B. das oberste Bild. Darüber eine leckere Sesamsauce: MJAM! Und die Frucht vom letzten Bild ist auch etwas ganz Besonderes: Sie schmeckt wie eine Mischung aus Orange, Zitrone und Grapefruit! Sehr erfrischend und wunderbar im Salat! 

Kommen wir zur Suppe. Wiegesagt, meist gibt es eine Misosuppe. Aber manchmal sind auch Nudeln dabei und einmal gab es einen riesigen Steintopf voller Supper mit leckerer Einlage.


 



Reis in verschiedensten Varianten ist natürlich dabei. Meist wird er aber blank, also ohne alles gegessen. Ich liebe ja Kareh-raizu (also Curry mit Reis)! Und dann habe ich mal mein Curry aus Deutschland gemacht, also mit Tofu drinnen statt Fleisch. Für meine Gastfamilie war diese Idee so schlimm, dass sie fast nicht probiert hätten, denn der Tofu wird hier nicht ins Essen gemischt. Er wird entweder kalt mit Sojasauce gegessen (kommt gleich noch) oder in Würfel in eine Suppe geworfen (siehe oben). Das ist das höchte der Gefühle. Mein Tofu-Curry kam aber komischerweise dann doch sehr gut an und wurde ganz schnell leer... =)




Nun mal ein paar Dinge, die man nebenbei isst. Quasi Essensextras. Zum Beispiel den eben erwähnten Tofu. Wichtig: Seiden-, statt Baumwolltofu! Ich LIEBE LIEBE LIEBE es den kalten Tofu, mit ein wenig Ingwer obenauf und einem guten Schwapps Sojasauce zu essen. Hach, ich bekomme langsam Hunger....

Zur Erläuterung: Das runde Dicke sind Tofubommel, die vor Fett nur so triefen und das komische Ding ganz unten, was nach Sandkastenkonditorei ausschaut ist MOCHI! Mochi mit Kinnako drum herum. Kinnako ist das Pulver und fragt bitte nicht, was es genau ist! Ich weiß es nicht. Es ist einfach lecker! =)







Und was ich hier auch in die Familie eingeführt habe: Avocadocreme!!! Meine Freundin Judith und ich sind regelrecht süchtig nach dem Zeug und nun ist es meine Familie auch. Mein Gastvater erstmal: "Öh, da kommt Essig rein? Und Avocado als creme? Und dann auch noch Abends???". Nach dem vierten Stück Brot war dann klar, dass er es doch lecker findet. 

Drinnen ist übrigens: WEICHE Avocados, Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und ein wenig Weißweinessig. DOPPELMJAM!!! Nur ein Brot, dass nicht so weich wie eine Packung Toast ist findet man hier kaum.... Man kann eben nicht alles haben. =)


 Und nun noch ein paar größere Dinge vom Abendessen! Das Erste sind Teigtaschen aus Chinatown Yokohama, sie sind mit Fleisch und Ingwer gefüllt. Sehr lecker! Sie werden übrigens wie unsere Dampfnudeln gedämpft. Danach kommen Gyoza, das kennen bestimmt viele. Einerseits Yaki-Gyoza, also gebratene Gyoza. Andererseits Sui-Gyoza, also gekochte Gyoza. Beides ganz unterschiedlich, beides sehr lecker. Letzteres ist das Original aus China. =)






  Unter den Gyoza kommt Tempura, also Frittiertes. Eigentlich geht alles. Meist sind es aber Spargel, Pilze oder Zwiebeln. Darunter: Chirashisushi (Reis mit Topping) und Soba (Buchweizennudeln). Hier wurden sie kalt gegessen. Man nimmt sich ein paar, packt sie in eine Tasse mit einer Suppe/Soße und schlürft dann geräuschvoll die leckeren Nudeln hoch. Ich liebe Soba! Ich liebe Schlürfen! =)
Ganz unten die Yakisoba kennt ihr bestimmt vom Chinaimbiss. 

Und nun ein Überblick darüber, wie dann Abends so der Essenstisch ausschaut:








Und jetzt überlegt mal, wie lange man an der Spüle steht... EWIG!!! Und auch aus diesem Grund ist hier das Thema Emanzipation aufgekommen (Klick mich!). =)

 Was findet ihr besonders lecker? Welches japanische Abendessen ist euch am Liebsten?

Eure Kirschblütenfee